Familylab Österreich Logo

Wie kann ich das Selbstgefühl meines Kindes stärken?

Selbstvertrauen und Selbstgefühl – zwei unterschiedliche Qualitäten

Ein starkes Selbstgefühl erleichtert es Ihrem Kind mit neuen, schwierigen oder belastenden Situationen umzugehen, wie z.B. Einstieg in den Kindergarten, Schulbeginn, Schulwechsel, Scheidung der Eltern, Gruppendruck unter Gleichaltrigen, Mobbing, Umgang mit Drogen, Alkohol etc.

  • Wie kann Ihr Kind ein gesundes Selbstgefühl entwickeln
  • Wie vermeiden Sie es das Selbstgefühl Ihres Kindes zu schwächen
  • Wie ein gesunder Selbstwert die Beziehungsfähigkeit erleichtert
  • Wie beeinflusst Ihr eigener Selbstwert den Selbstwert Ihres Kindes

Zeit:  Mittwoch, 15. Juli ,  18.30 - 20.00 Uhr

Ort:  Online-Link wird bei Anmeldung bekanntgegeben

Investition:   € 20,- für Einzelpersonen € 36,- für Paare

Anmeldung:  +43 699 10 24 49 18  oder: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nähere Infos unter:    www.christinebischof.at

Seminarleiterin: Christine Bischof

Zielgruppe: Eltern, Großeltern, AlleinerzieherInnen, (von Kindern im Altern von 0-13 Jahren) PädagogInnen und alle Interessierte

Datum 15-07-2020
Ende 15-07-2019
Stelle In der Beschreibung
Einzelheiten

ONLINE - ANGEBOT

Erziehen ohne Strafen

Durch Regeln und Strafen werden Kinder entweder unterwürfig oder rebellisch


Zielgruppe:

Eltern, Großeltern, AlleinerzieherInnen, PädagogInnen und alle Interessierte

Inhalt:

Die meisten Eltern hatten sich ursprünglich vorgenommen, ihre Kinder ohne Androhung von Strafe zu erziehen und nie mit Sätzen wie: „wenn – dann“ zu drohen, doch dann fehlte oft die Idee, wie sie ihre Kinder anders zur Kooperation bringen könnten.

Manche Eltern versuchten es mit „Regeln aufstellen“, damit hofften sie, weniger Konflikte austragen zu müssen. Leider geht diese Rechnung nicht auf! Eltern die sehr viele Regeln aufstellen, müssen im Gegenteil sehr hart arbeiten. Denn werden die Regeln nicht eingehalten, so müssen Konsequenzen oder Strafen folgen.

Konsequenz ist oft nur ein anderes Wort für Strafe!

Kinder wollen von Anfang an mit ihren Eltern kooperieren!

Dazu brauchen Kinder Eltern, die eine klare und persönliche Sprache sprechen, wie: „Ich will, ich will nicht, ich brauche, ich brauche nicht“. Wenn Eltern mit ihren Kindern in einen Dialog treten, dann braucht es keine „Wenn – dann“ Sätze, damit Kinder kooperieren.

In unserem Workshop geht es darum, herauszufinden und zu üben, welches Verhalten der Eltern den Kindern hilft um mit ihnen kooperieren zu können. Und Eltern darin zu stärken, sich den täglichen Konflikten zu stellen, die natürlicherweise im Zusammenleben mit Kindern entstehen, statt mit Regeln und Konsequenzen zu drohen.

Samstag , 09. Mai 2020

Zeit:            10:00 – 11:30 Uhr

Ort:            Online - Bei Anmeldung wird der Link  zur Teilnahme übermittelt

Preis/WS:    € 20,- für Einzelpersonen

                    € 36,- für Paare

Seminarleiterin: Christine Bischof – Familienberaterin, Mediatorin, familylab – Trainerin

Anmeldung: Tel: 0699/102 449 18 , oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Informationen unter www.christinebischof.at

 

Datum 29-07-2020
Ende 29-07-2020
Stelle In der Beschreibung
Einzelheiten

Aggression – warum sie für unsere Kinder wichtig ist

Zielgruppe: Eltern, Großeltern, AlleinerzieherInnen, PädagogInnen und alle Interessierte.

Inhalt: Aggressionen sind wichtige Emotionen die wir entschlüsseln müssen, sonst setzen wir die geistige Gesundheit, das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen unserer Kinder aufs Spiel.

Sehr oft gilt aggressives Verhalten in unserer Gesellschaft besonders bei Kindern als Tabu und wird diskriminiert.

Ein durchschnittliches Kind, das in einem sicheren und fürsorglichen Umfeld aufwächst, braucht eine ganze Kindheit experimentellen Lernens, um alle seine aggressiven Gefühle zu integrieren, die destruktiven unter Kontrolle zu bekommen und sie von den konstruktiven zu unterscheiden.

Wer diese natürliche Entwicklung beschleunigen will, indem er die kindlichen Ausdrucksmöglichkeiten unterdrückt, gefährdet die geistige Gesundheit des Kindes und landet womöglich beim Gegenteil von dem was er ursprünglich durch seine Interventionen beabsichtigt hat.

Es handelt sich um eine komplett gesunde Entwicklung eines Kindes, wenn ein ein- bis dreijähriges Kind ein anderes Kind oder die Eltern beißt, stößt und schlägt. Dies hat absolut nichts mit Gewalt zu tun. Es liegt nun an den Eltern diese Reaktionen zu übersetzen:

Z. B. „Ich will nicht, dass du mich schlägst und damit aufhörst, aber ich würde gerne wissen, womit ich dich so wütend gemacht habe?“
Unsere aggressiven Emotionen werden immer dann mobilisiert, wenn wir uns nicht als so wertvoll für einen anderen Menschen empfinden, wie wir es gerne hätten. Das Bedürfnis das Leben eines anderen (nahestehenden) Menschen zu bereichern ist bei Kindern ebenso so stark wie bei Erwachsenen. Daher ist es wesentlich, dass wir die Kinder nicht nur zu Empfängern unserer Zuwendung machen, sondern dass Eltern auch offen und bereit sind für das was das Kind zu geben hat. (Also auch etwas nehmen und nicht nur geben), dann kann sich das Kind als wertvoll für seine Eltern erleben.

Ort: Online Link wird bei Anmeldung bekanntgegeben

Investition: 20€ für Einzelpersonen, 36€ für Paare

Seminarleiterin: Christine Bischof

Zeit:           18:30 – 20:00 Uhr

Anmeldung: Tel: 0699/102 449 18         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!      

Nähere Infos unter:   www.christinebischof.at

Datum 19-08-2020
Ende 19-08-2020
Stelle In der Beschreibung
Einzelheiten

Erziehung - learning by doing

5 Abendtermine

Elternsein ist ein gegenseitiger Lernprozess von Eltern und Kindern – Erkennen, Anerkennen und daraus Lernen. In diesen Prozess wollen wir uns gemeinsam einlassen und so neue Ideen für das Zusammenleben erfahren. Dieser Workshop bietet Gelegenheit, ihren Alltag mit den Kindern zu reflektieren und zu erörtern. Wir suchen gemeinsam nach individuellen Wegen und Möglichkeiten.

Jeder Abend beginnt mit einem Impulsreferat zu einem allgemeinen Thema zur Elternschaft, Erziehung beziehungsweise Beziehung.

Wir lieben unsere Kinder und unseren Partner, doch will es uns nicht immer gelingen, unsere liebevollen Gedanken und Gefühle so zum Ausdruck zu bringen, dass sie auch liebevoll ankommen und als liebevoll erlebt werden.

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist die Voraussetzung für Wohlbefinden, Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit. Es erleichtert uns, mit schwierigen und belastenden Situationen umzugehen. Was können sie als Eltern dazu beitragen, dass ihr Kind ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt?

Trotz aller guten Vorsätze tauchen Schwierigkeiten auf. Wie schaffe ich es aus dem Teufelskreis der Machtkämpfe auszusteigen? Wie können meine persönlichen Grenzen, Bedürfnisse und Werte innerhalb der Familie gelebt werden?

Ort: Seminarraum 1, Institut für Afrikawissenschaften, Spitalgasse 2, Hof 5, 1090 Wien

Zeit: 19.00 – 21.00

Datum: jeweils dienstags

13.10., 20.10, 03.11., 10.11., 17.11.2020

Kosten: Einzelperson: 160€, Paare 290€

Anmeldung & Seminarleitung: Michaela Auer-Ottenschläger

+43 650 8951000
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.familytalk.at

 

Datum 13-10-2020
Ende 17-11-2020
Stelle In der Beschreibung
Einzelheiten

Schnellanfrage

certificate

Wenn Sie Teil unseres Teams
werden möchten, informieren Sie sich
über unsere Weiterbildungsmöglichkeiten !

 

Copyright © 2017 familylab association